High Heel Dominanz

Dominante Herrinnen in High Heels

Alle Artikel, die mit "Femdom" markiert sind

Einen guten Sklaven macht aus, dass er genau weiß, was seine Herrin als nächstes verlangen wird! Und dieser hier ist ein gutes, wohlerzogenes Exemplar. Er liegt bereits auf seinem Platz vor der Couch, um seine Herrin nach einem langen Spaziergang im Wald zu empfangen. Dann kommt sie und der Hund leckt ihre dreckigen Schuhe gründlich sauber. Weil er so brav ist, darf er danach ihre Nylonfüße abriechen. Die stinken nach dem Spaziergang und durch den durchnässten Stoff sehr streng!


Was hat der Kerl bloß wieder angestellt?! Jedenfalls lässt sie den Sack so richtig auf ihre Art büßen: Sie holt ihre dreckigsten und ältesten Schuhe, die wochenlangen Schweiß in den Stoff aufgesaugt haben und hält sie ihm direkt vor die Nase. Hoffentlich ist das so richtig schön ekelhaft für ihn! Denn er wird sich nicht losreißen können, weil er an ihr Bettgestell gefesselt ist. Soll er doch den Mief tief einziehen, bis er kotzen muss! Zum Abschluss darf er den Dreck nochmal richtig schön küssen!


Hier ist Madame Marissa wieder - die Trampling-Göttin mit der sadistischen Ader, die bei ihrem Sklaven bleibenden (und sichtbaren) Eindruck hinterlassen hat! Heute nimmt sie ihn als weiche Unterlage für ihre Füße, während sie gemütlich im Ledersessel lungert und liest. Sie hat ihre besonders geilen schwarzen High Heels an, die einen äußerst spitzen Metallabsatz besitzen, den sie tief in die Haut und die Nippel ihres Sklaven bohrt! Er kann nicht an sich halten und läuft vor Schmerz schon ganz rot an!


So ist es schön - wie er da hilflos auf seinem dicken Bauch liegt und sich jeden Zentimeter seines Fettes von den geilen High Heels seiner Herrin durchkneten lässt, bis er rot anläuft. Wenn eine Seite durch ist, kommt die nächste dran; wie bei einem guten Stück Fleisch in der Bratpfanne! Seine Herrin sticht in seine aufgeblähten Eier, die er wohl niemals entleeren wird weil er einfach ein erbärmlicher Fußabtreter ist . Nicht mehr und nicht weniger!


Er ist da, wo er hingehört - und zwar auf dem Boden! Den Geruch von frischen Lederstiefeln liebt dieser Sklave - und deshalb wollen diese zwei Herrinnen ihm diesen Spaß gönnen! Er darf sie ausgiebig küssen und lecken, er soll sie würdigen und sich ihnen mit allem was er ist widmen! Die spitzen, ultrahohen Absätze sind wahre Waffen - aber die nimmt er trotzdem in den Mund und schluckt! Das ist die beste Lederpflege für neue Schuhe!


Diese geilen High Heels mit Metallspitzen wollen eingelaufen werden! Und das werden sie heute auf der geschundenen Haut ihres Sklaven - der ist schon ordentlich malträtiert von den letzten Malen, aber umso schöner! Die bezaubernde Lady sticht ihm die Hacken rücksichtslos ins weiche Fleisch seiner nackten Brust und muss ihn mal ordentlich rügen, dass er sich nicht so anstellen soll! Dieses Gewinsel ist ja unerträglich! Aber sie zeigt sich ausnahmsweise mal gnädig und zieht die geilen Hacken aus- natürlich ist der Spaß für sie noch nicht vorbei, denn barfuß kann sie ja auch prima auf seiner Visage rumtrampeln! SO kann er wenigstens seine erbärmlichen Winsellaute nicht mehr ausspucken!


Dieses Mädel nimmt keine Rücksicht, am wenigsten auf ihren Sklaven! Und wenn sie nach zehn Stunden in ihren dicken Stiefeln gelaufen ist, darf ihr Sklave den Saft ihrer Socken melken! Sie setzt sich mit dem Arsch auf seinen Schwanz und hält ihm die triefenden Mauken ins Gesicht! Dann soll er die Socken erstmal lecken, bevor sie dann ans eingemachte geht und ihm die nackten Füße ins Gesicht hält, die er noch zusätzlich lecken darf! Wie sich das anfühlt, ihre vom Laufen aufgeheizten Füße ins Gesicht gepresst zu bekommen? Das wird ihm doch wohl gefallen, das HAT dem Sklaven zu gefallen! Und unsere Lady Liberty genießt es in vollen Zügen!


Bereite dich schonmal darauf vor, dass ich nach Hause komme, du Drecksau. Leg dich schonmal auf den Boden, du wertloser Fußabtreter! Ich genieße es einfach, wie du vor mir herkriechst, während ich dich mit einem Glas Whisky und meiner Zigarette von oben betrachte. Kriech näher vor! Und jetzt leck meine weißen High Heels ab. Mach deine Zunge an ihnen dreckig, so wie es dir entspricht, Sklave. Jeden Millimeter sollst du sauberlecken - aber ordentlich! Ich will, dass sie nach deiner Politur wieder strahlen, hast du verstanden?


Da das Wetter so schön ist, kann man auch mal mit den besten High Heels raus...und auch mit genau diesen auf dem Sklaven trampeln ;). Die verführerische, dunkle Herrin trampelt mit ihren geilen, schwarzen Absätzen genüsslich auf jedem kleinen Körperteil ihres Sklaven herum. Auf den Nippeln, dem Kehlkopf, den Fingern und den Eiern dieses wehrlosen Schwächlings auf dem Boden! Kein Erbarmen für gehörige Hündchen.. die Herrin konzentriert sich lieber darauf, schön langsam vorzugehen. Und der Sklave unter ihr wimmert nur so vor Schmerz!


Und noch ein Frischling, der es ausprobieren möchte.. es ist garnicht einfach, mit den Stiefeletten auf dem weichen, nachgiebigen Körper des Sklaven zu stehen, aber sieh nur was für ein freudiges Funkeln sie direkt in den Augen dabei hat! Und sie hat richtig Spaß daran, den Sklaven unter ihr zu zertrampeln und sein gequältes Stöhnen zu hören! Sie probiert einfach alles einmal aus - einmal barfuß, einmal richtig schön auf der Brust springen und sogar einen Handstand auf seinem Kopf! Jetzt hat sie definitiv Blut geleckt.. und der Sklave kann sich schonmal auf regelmäßige Tortur freuen!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive