High Heel Dominanz

Dominante Herrinnen in High Heels

Die schwarzen High Heels der Herrin bohren sich mit Leichtigkeit in das nachgiebige Fleisch ihres Sklaven. Sie widmet sich in aller Langsamkeit jedem Stückchen nackter Haut und zertrampelt ihn von vorne und von hinten. Seine Nippel leiden kläglich unter der Spitze ihrer geilen Pumps. Damit er sich auch weiterhin nicht wehren kann, tritt sie heftig auf seinen Händen herum, so dass er sie nicht mehr nutzen kann; immerhin kann man schon jeden Knochen knacken hören!


Sobald er auf dem dreckigen Waldboden liegt, hat er verloren. Seine dominante Herrin tritt mit ihren hochhackigen Sandalen auf seinen Eiern rum, rammt die Absätze tief in seinen Magen und streicht die Absätze gefährlich fest an seinen Augäpfeln. Das wird ihr aber nicht reichen- Sie greift zu ihrer Zigarette und raucht, während sie auf seinem Magen sitzt. Seinen Mund benutzt sie als ihren Aschenbecher. Und da er so rumheult, wird er nochmal richtig schön angespuckt um ihm zu verdeutlichen, was sie von so einem Weichspüler hält!


Diese Schuhe sind die Hölle auf Erden für den Tramplingsklaven! Die extrem geilen High Heels mit Plateausohle durchbohren ihn von jeder Seite- fast ohne nötige Anstrengung seiner Peinigerin. Aber natürlich setzt sie trotzdem noch einen Packen Kraft in ihre Session! Die durchlöchert ihn mit den spitzen Metallnieten, mit den extrem scharfen Absätzen und dem knallharten Profil der Sohle. Das hinterlässt seine Haut in geschundenem und malträtiertem Zustand, wie man deutlich sehen kann! Er leuchtet wie eine Glühbirne in der Nacht unter dieser erfahrenen und gnadenlosen Herrin!


Das ist ein äußerst cooler Trampling Clip! Denn hier gehen die Mädels steil: gleich 54 "Spaziergänge" hat der Sklave zu ertragen, alle mit unterschiedlichen Schuhen und Gewichten. Alle testen ihn aus, während sie in den Club eintreten, dessen Fußmatte er ist - erst aus der Vogelperspektive wird erkennbar, dass der Sklave im Teppich eingerollt ist und hier alles zu ertragen hat, was auf ihn zukommt, um eine angenehm weiche Schwelle für die Clubbesucher zu sorgen!


Einen guten Sklaven macht aus, dass er genau weiß, was seine Herrin als nächstes verlangen wird! Und dieser hier ist ein gutes, wohlerzogenes Exemplar. Er liegt bereits auf seinem Platz vor der Couch, um seine Herrin nach einem langen Spaziergang im Wald zu empfangen. Dann kommt sie und der Hund leckt ihre dreckigen Schuhe gründlich sauber. Weil er so brav ist, darf er danach ihre Nylonfüße abriechen. Die stinken nach dem Spaziergang und durch den durchnässten Stoff sehr streng!


Was hat der Kerl bloß wieder angestellt?! Jedenfalls lässt sie den Sack so richtig auf ihre Art büßen: Sie holt ihre dreckigsten und ältesten Schuhe, die wochenlangen Schweiß in den Stoff aufgesaugt haben und hält sie ihm direkt vor die Nase. Hoffentlich ist das so richtig schön ekelhaft für ihn! Denn er wird sich nicht losreißen können, weil er an ihr Bettgestell gefesselt ist. Soll er doch den Mief tief einziehen, bis er kotzen muss! Zum Abschluss darf er den Dreck nochmal richtig schön küssen!


Hier ist Madame Marissa wieder - die Trampling-Göttin mit der sadistischen Ader, die bei ihrem Sklaven bleibenden (und sichtbaren) Eindruck hinterlassen hat! Heute nimmt sie ihn als weiche Unterlage für ihre Füße, während sie gemütlich im Ledersessel lungert und liest. Sie hat ihre besonders geilen schwarzen High Heels an, die einen äußerst spitzen Metallabsatz besitzen, den sie tief in die Haut und die Nippel ihres Sklaven bohrt! Er kann nicht an sich halten und läuft vor Schmerz schon ganz rot an!


Denn ohne Gnade steigt Mandy direkt mit Vollgas ein und trampelt wie wild auf dem Stück Sklavenfleisch unter ihren geilen High Heels rum. Sie widmet sich auch ausgiebig seinem Gesicht und bohrt sich in die schmerzhaftesten Stellen, ohne mit der Wimper zu zucken! Dann widmet sie sich seinem ganzen Kopf barfuß und springt einige Male mit voller Wucht auf seinem zertretenen Körper herum. Er hat Schmerzen - Sie hat Spaß! Eine äußerst gute Session!


So ist es schön - wie er da hilflos auf seinem dicken Bauch liegt und sich jeden Zentimeter seines Fettes von den geilen High Heels seiner Herrin durchkneten lässt, bis er rot anläuft. Wenn eine Seite durch ist, kommt die nächste dran; wie bei einem guten Stück Fleisch in der Bratpfanne! Seine Herrin sticht in seine aufgeblähten Eier, die er wohl niemals entleeren wird weil er einfach ein erbärmlicher Fußabtreter ist . Nicht mehr und nicht weniger!


Ein junger Hüpfer mit so hohen Plateau High Heels! Die sehen wirklich geil aus. Aber sie müssen ein bisschen saubergemacht werden, bevor sie ihr Date hat! Also darf der dämliche Sklave wieder antreten und jedes Fleckchen Matsch gründlich mit der Zunge vom Stoff schaufeln. Als kleines Extra zieht sie für ihn die Schuhe aus und streckt ihm die stinkenden Nylonfüße in's Gesicht. Wie er die Visage verzieht ist einfach herrlich.. aber das bringt alles nichts, denn er kann sich nicht davon befreien, ihr die Füße durch den Nylonstoff mit seinem kühlen Speichel zu erfrischen, bevor es für sie auf die Piste geht!


Die Nummer ist wirklich geil, denn heute wird der kleine asiatische Hund wieder erniedrigt! Natürlich wird er an der Leine gehalten, damit er nicht weinend wegrennen kann. Auf Händen und Knien, so wie es sich für den erbärmlichen Schwächling gehört, darf er jetzt den Boden lecken und die Absätze seiner zwei Herrinen blasen. Einen nach dem anderen! Er schluckt sie tief in sein kleines Maul und leckt sie, wie es sich gehört! Schließlich wurde er gut erzogen. Aber dieses Weinen müssen wir ihm noch austreiben. Das macht ja nur noch mehr Lust, ihm die Hacken in's nackte Fleisch zu hauen! Wenn sein Maul wieder vom rumheulen offen steht, ascht die Herrin ihm einfach rein. So wird er's doch wohl lernen!


Er ist da, wo er hingehört - und zwar auf dem Boden! Den Geruch von frischen Lederstiefeln liebt dieser Sklave - und deshalb wollen diese zwei Herrinnen ihm diesen Spaß gönnen! Er darf sie ausgiebig küssen und lecken, er soll sie würdigen und sich ihnen mit allem was er ist widmen! Die spitzen, ultrahohen Absätze sind wahre Waffen - aber die nimmt er trotzdem in den Mund und schluckt! Das ist die beste Lederpflege für neue Schuhe!


Diese geilen High Heels mit Metallspitzen wollen eingelaufen werden! Und das werden sie heute auf der geschundenen Haut ihres Sklaven - der ist schon ordentlich malträtiert von den letzten Malen, aber umso schöner! Die bezaubernde Lady sticht ihm die Hacken rücksichtslos ins weiche Fleisch seiner nackten Brust und muss ihn mal ordentlich rügen, dass er sich nicht so anstellen soll! Dieses Gewinsel ist ja unerträglich! Aber sie zeigt sich ausnahmsweise mal gnädig und zieht die geilen Hacken aus- natürlich ist der Spaß für sie noch nicht vorbei, denn barfuß kann sie ja auch prima auf seiner Visage rumtrampeln! SO kann er wenigstens seine erbärmlichen Winsellaute nicht mehr ausspucken!


Die geht ganz schön steil! Wenn ihr Sklave sich auf dem Boden gelegt hat wie ihm befohlen wurde, fängt der Spaß für Herrin Kitty an! Sie zieht ihre pinken High Heels aus und trampelt ihren Sklaven ordentlich für den Anfang ein. Nach dem Aufwärmprogramm schaltet sie einen Gang höher - und zwar auf seinem Hals, bis der erbärmliche Sklave unter ihr keine Luft mehr bekommt. Zur Krönung dippt sie ihre Füße in seinen schlaffen Mund! Das ist richtig geil, findet sie. Wie schön gequält er dabei aussieht!


Dieses Mädel nimmt keine Rücksicht, am wenigsten auf ihren Sklaven! Und wenn sie nach zehn Stunden in ihren dicken Stiefeln gelaufen ist, darf ihr Sklave den Saft ihrer Socken melken! Sie setzt sich mit dem Arsch auf seinen Schwanz und hält ihm die triefenden Mauken ins Gesicht! Dann soll er die Socken erstmal lecken, bevor sie dann ans eingemachte geht und ihm die nackten Füße ins Gesicht hält, die er noch zusätzlich lecken darf! Wie sich das anfühlt, ihre vom Laufen aufgeheizten Füße ins Gesicht gepresst zu bekommen? Das wird ihm doch wohl gefallen, das HAT dem Sklaven zu gefallen! Und unsere Lady Liberty genießt es in vollen Zügen!


Hier kriegst du den Direkteinstieg, Fußsklave! Fang an dich damit abzugeben, dass du unter deiner Herrin stehst. Du wirst ihre weißen High Heels als erstes gründlich sauberlecken und dir gefallen lassen, wie deine Herrin dich währenddessen erniedrigt! Na, du willst doch kein Lullatsch sein. Nachdem du die Schuhe saubergeleckt hast, sollst du dich jetzt ihren nackten Füßen widmen und sie vergöttern! Leck auch sie schön sauber... und vergiss nicht die Zehenzwischenräume. Gleite mit deiner Zunge über die weiche Haut und erledige deine Arbeit anständig, du Sklave!


Bereite dich schonmal darauf vor, dass ich nach Hause komme, du Drecksau. Leg dich schonmal auf den Boden, du wertloser Fußabtreter! Ich genieße es einfach, wie du vor mir herkriechst, während ich dich mit einem Glas Whisky und meiner Zigarette von oben betrachte. Kriech näher vor! Und jetzt leck meine weißen High Heels ab. Mach deine Zunge an ihnen dreckig, so wie es dir entspricht, Sklave. Jeden Millimeter sollst du sauberlecken - aber ordentlich! Ich will, dass sie nach deiner Politur wieder strahlen, hast du verstanden?


Hier dachte wohl einer, er käme glimpflich davon, nur weil sie zum ersten Mal auf einem Mann trampelt. Hätte er gewusst was ihn erwartet, hätte er sich die Freude sparen können! Denn Natalie weiß leider zu genau, was sie will. Und sie zerdrückt seine Brust ordentlich mit ihren Stiefeln, sodass er schon von Beginn an winselt wie ein Jammerlappen! Dann lässt sie ihn noch ihre Socke schnüffeln, damit er weiß was ihn erwartet- und trampelt volle Kanüle los auf seinem Kopf! Aber natürlich lässt sie es sich auch nicht nehmen, auf ihm zu springen.


Diese arme Sau darf sich wiedermal so richtig was gefallen lassen: Diesmal stehen gleich drei Schönheiten bereit, um ihre spitzen High Heels tief in seinen nackten Rücken zu hauen und ihn auszulachen! Nur er hat nichts zu lachen- denn sie treiben's hart mit ihm wie unersättliche Schwestern und kosten jeden Stich mit ihren Absätzen aus, egal wie laut er schreit! Er hat bereits tiefe, rote Abdrücke in seinem geschundenen Fleisch. Aber das macht den Herrinnen nichts. Dann wissen sie, wo sie nochmal so richtig fest zutreten können!


Da das Wetter so schön ist, kann man auch mal mit den besten High Heels raus...und auch mit genau diesen auf dem Sklaven trampeln ;). Die verführerische, dunkle Herrin trampelt mit ihren geilen, schwarzen Absätzen genüsslich auf jedem kleinen Körperteil ihres Sklaven herum. Auf den Nippeln, dem Kehlkopf, den Fingern und den Eiern dieses wehrlosen Schwächlings auf dem Boden! Kein Erbarmen für gehörige Hündchen.. die Herrin konzentriert sich lieber darauf, schön langsam vorzugehen. Und der Sklave unter ihr wimmert nur so vor Schmerz!


  Abonniere unseren RSS Feed