High Heel Dominanz

Dominante Herrinnen in High Heels

Alle Artikel, die mit "Sklave" markiert sind

Die schwarzen High Heels der Herrin bohren sich mit Leichtigkeit in das nachgiebige Fleisch ihres Sklaven. Sie widmet sich in aller Langsamkeit jedem Stückchen nackter Haut und zertrampelt ihn von vorne und von hinten. Seine Nippel leiden kläglich unter der Spitze ihrer geilen Pumps. Damit er sich auch weiterhin nicht wehren kann, tritt sie heftig auf seinen Händen herum, so dass er sie nicht mehr nutzen kann; immerhin kann man schon jeden Knochen knacken hören!


Denn ohne Gnade steigt Mandy direkt mit Vollgas ein und trampelt wie wild auf dem Stück Sklavenfleisch unter ihren geilen High Heels rum. Sie widmet sich auch ausgiebig seinem Gesicht und bohrt sich in die schmerzhaftesten Stellen, ohne mit der Wimper zu zucken! Dann widmet sie sich seinem ganzen Kopf barfuß und springt einige Male mit voller Wucht auf seinem zertretenen Körper herum. Er hat Schmerzen - Sie hat Spaß! Eine äußerst gute Session!


Er ist da, wo er hingehört - und zwar auf dem Boden! Den Geruch von frischen Lederstiefeln liebt dieser Sklave - und deshalb wollen diese zwei Herrinnen ihm diesen Spaß gönnen! Er darf sie ausgiebig küssen und lecken, er soll sie würdigen und sich ihnen mit allem was er ist widmen! Die spitzen, ultrahohen Absätze sind wahre Waffen - aber die nimmt er trotzdem in den Mund und schluckt! Das ist die beste Lederpflege für neue Schuhe!


Diese geilen High Heels mit Metallspitzen wollen eingelaufen werden! Und das werden sie heute auf der geschundenen Haut ihres Sklaven - der ist schon ordentlich malträtiert von den letzten Malen, aber umso schöner! Die bezaubernde Lady sticht ihm die Hacken rücksichtslos ins weiche Fleisch seiner nackten Brust und muss ihn mal ordentlich rügen, dass er sich nicht so anstellen soll! Dieses Gewinsel ist ja unerträglich! Aber sie zeigt sich ausnahmsweise mal gnädig und zieht die geilen Hacken aus- natürlich ist der Spaß für sie noch nicht vorbei, denn barfuß kann sie ja auch prima auf seiner Visage rumtrampeln! SO kann er wenigstens seine erbärmlichen Winsellaute nicht mehr ausspucken!


Das ist eine Lady der ganz feinen Sorte, denn sie nimmt es sich! Nach einer durchtanzten Nacht hat ihr Sklave ihre müden und verschwitzten Füße wieder aufzupeppeln. Sie setzt sich einfach knallhart auf ihn drauf und packt ihm die stinkenden Nylonfüße ins Gesicht, damit er sie bearbeiten und lecken kann. Schließlich müssen sie ja nach den Strapazen irgendwie abkühlen, also leckt er sie wie ein kleines, braves Hündchen, während sie gemütlich in der Zeitschrift blättert! Und während sie ihm die Zehen bis zum Gaumen ins Maul steckt, sieht sie auch noch unfassbar heiß aus..


Was passiert, wenn eine Herrin einen richtig schlechten Tag hatte? Das wirst du hier erfahren! Du wirst nicht mit diesem armen Untergebenen zu ihren Füßen tauschen wollen. Sie zieht die Schuhe erst garnicht aus, denn sie braucht was hartes, das sie ihm in die Eier treten kann! Und dann beginnt sie und rammt ihm die Stiefel hart gegen die Nüsse, bis er sich windet und schreit unter dem Schmerz, den er erleiden muss. Aber er macht es ja nicht umsonst, denn mit jedem Tritt steigt auch die Laune seiner Herrin! Und bis dahin muss er sich eben die Nüsse zermatschen lassen!


Diese kleine Brillenschlange hat tatsächlich nach einer Herrin gesucht- und sie auch gefunden! Aber da sie neu ist, wird sie zuerst auf die Probe gestellt. Sie soll die Sohlen von den Stiefeln ihrer neuen Herrin sauberlecken und wird genauestens beobachtet. Und die Kleine schluckt und leckt, als gäbe es nichts Schöneres! Das ist der Hammer! In der nächsten Stufe muss die kleine Sklavin die nackten Füße ihrer Herrin sauberlecken und sich vernünftig mit ihren verschwitzten Socken beschäftigen. Es stellt sich heraus, dass der Neuling ein wahres Naturtalent ist, so wie sie mit ihrer Zunge umgeht!


Das ist ein wahres Festmal für die arme Sau von Sklaven! Seine Herrin zelebriert die Fütterung regelrecht und zertrampelt erst den Fraß unter ihren High Heels, und dann mit ihren nackten Füßen. Und beides darf der Sklave sauberlecken, damit ja nichts verschwendet wird! Zu guter Letzt darf er dann doch direkt die Waffeln vom Boden essen, in großen Stücken...aber nicht, bevor ihm die Herrin nicht die Beilage serviert hat und ordentlich draufspuckt! So gnädig wie sie heute ist, hilft sie dem Nimmersatt auch und schiebt ihm den Brei mit den Füßen in den Mund!


Hier wird nichts zimperlich angepackt! Die zwei Mädels trampeln mit vollem Vergnügen und ihren ultrageilen, megahohen Spitzhacken auf den Eiern ihres Sklaven, den sie erstmal schön an den Boden gefesselt und maskiert haben. Eine nach der anderen tastet sein Ding hart ab und quetscht alles raus, bis man ihm den Schmerz im Gesicht ansieht! Und den Mädels zaubert es ein zufriedenes und vergnügtes Lächeln ins Gesicht! Mit vollem Gewicht auf den Nüssen dieses mitleiderregenden Sklaven!


Nach einem langen Tag möchte Carmen ihre verschwitzten, warmen Füße ausruhen.. und nimmt doch gleich ihren Sklaven dazu ;). Sie packt ihre von Schweiß durchzogenen Nylonfüße in sein Gesicht, als er da auf dem Boden liegt um ihr zu Diensten zu sein und lässt die Füße durch seinen frischen Atmen durchlüften.. wie gut das tut! Schließlich muss er die Strümpfe ausziehen, damit sie ihm die nassen, nackten Füße aufs Gesicht klatschen kann, damit er sie so richtig schön sauberleckt... jeden Zeh und jeden Millimeter zwischen den Zehen!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive