High Heel Dominanz

Dominante Herrinnen in High Heels

Die geht ganz schön steil! Wenn ihr Sklave sich auf dem Boden gelegt hat wie ihm befohlen wurde, fängt der Spaß für Herrin Kitty an! Sie zieht ihre pinken High Heels aus und trampelt ihren Sklaven ordentlich für den Anfang ein. Nach dem Aufwärmprogramm schaltet sie einen Gang höher - und zwar auf seinem Hals, bis der erbärmliche Sklave unter ihr keine Luft mehr bekommt. Zur Krönung dippt sie ihre Füße in seinen schlaffen Mund! Das ist richtig geil, findet sie. Wie schön gequält er dabei aussieht!


Dieses Mädel nimmt keine Rücksicht, am wenigsten auf ihren Sklaven! Und wenn sie nach zehn Stunden in ihren dicken Stiefeln gelaufen ist, darf ihr Sklave den Saft ihrer Socken melken! Sie setzt sich mit dem Arsch auf seinen Schwanz und hält ihm die triefenden Mauken ins Gesicht! Dann soll er die Socken erstmal lecken, bevor sie dann ans eingemachte geht und ihm die nackten Füße ins Gesicht hält, die er noch zusätzlich lecken darf! Wie sich das anfühlt, ihre vom Laufen aufgeheizten Füße ins Gesicht gepresst zu bekommen? Das wird ihm doch wohl gefallen, das HAT dem Sklaven zu gefallen! Und unsere Lady Liberty genießt es in vollen Zügen!


Hier kriegst du den Direkteinstieg, Fußsklave! Fang an dich damit abzugeben, dass du unter deiner Herrin stehst. Du wirst ihre weißen High Heels als erstes gründlich sauberlecken und dir gefallen lassen, wie deine Herrin dich währenddessen erniedrigt! Na, du willst doch kein Lullatsch sein. Nachdem du die Schuhe saubergeleckt hast, sollst du dich jetzt ihren nackten Füßen widmen und sie vergöttern! Leck auch sie schön sauber... und vergiss nicht die Zehenzwischenräume. Gleite mit deiner Zunge über die weiche Haut und erledige deine Arbeit anständig, du Sklave!


Bereite dich schonmal darauf vor, dass ich nach Hause komme, du Drecksau. Leg dich schonmal auf den Boden, du wertloser Fußabtreter! Ich genieße es einfach, wie du vor mir herkriechst, während ich dich mit einem Glas Whisky und meiner Zigarette von oben betrachte. Kriech näher vor! Und jetzt leck meine weißen High Heels ab. Mach deine Zunge an ihnen dreckig, so wie es dir entspricht, Sklave. Jeden Millimeter sollst du sauberlecken - aber ordentlich! Ich will, dass sie nach deiner Politur wieder strahlen, hast du verstanden?


Hier dachte wohl einer, er käme glimpflich davon, nur weil sie zum ersten Mal auf einem Mann trampelt. Hätte er gewusst was ihn erwartet, hätte er sich die Freude sparen können! Denn Natalie weiß leider zu genau, was sie will. Und sie zerdrückt seine Brust ordentlich mit ihren Stiefeln, sodass er schon von Beginn an winselt wie ein Jammerlappen! Dann lässt sie ihn noch ihre Socke schnüffeln, damit er weiß was ihn erwartet- und trampelt volle Kanüle los auf seinem Kopf! Aber natürlich lässt sie es sich auch nicht nehmen, auf ihm zu springen.


Diese arme Sau darf sich wiedermal so richtig was gefallen lassen: Diesmal stehen gleich drei Schönheiten bereit, um ihre spitzen High Heels tief in seinen nackten Rücken zu hauen und ihn auszulachen! Nur er hat nichts zu lachen- denn sie treiben's hart mit ihm wie unersättliche Schwestern und kosten jeden Stich mit ihren Absätzen aus, egal wie laut er schreit! Er hat bereits tiefe, rote Abdrücke in seinem geschundenen Fleisch. Aber das macht den Herrinnen nichts. Dann wissen sie, wo sie nochmal so richtig fest zutreten können!


Da das Wetter so schön ist, kann man auch mal mit den besten High Heels raus...und auch mit genau diesen auf dem Sklaven trampeln ;). Die verführerische, dunkle Herrin trampelt mit ihren geilen, schwarzen Absätzen genüsslich auf jedem kleinen Körperteil ihres Sklaven herum. Auf den Nippeln, dem Kehlkopf, den Fingern und den Eiern dieses wehrlosen Schwächlings auf dem Boden! Kein Erbarmen für gehörige Hündchen.. die Herrin konzentriert sich lieber darauf, schön langsam vorzugehen. Und der Sklave unter ihr wimmert nur so vor Schmerz!


Das ist eine Lady der ganz feinen Sorte, denn sie nimmt es sich! Nach einer durchtanzten Nacht hat ihr Sklave ihre müden und verschwitzten Füße wieder aufzupeppeln. Sie setzt sich einfach knallhart auf ihn drauf und packt ihm die stinkenden Nylonfüße ins Gesicht, damit er sie bearbeiten und lecken kann. Schließlich müssen sie ja nach den Strapazen irgendwie abkühlen, also leckt er sie wie ein kleines, braves Hündchen, während sie gemütlich in der Zeitschrift blättert! Und während sie ihm die Zehen bis zum Gaumen ins Maul steckt, sieht sie auch noch unfassbar heiß aus..


Was passiert, wenn eine Herrin einen richtig schlechten Tag hatte? Das wirst du hier erfahren! Du wirst nicht mit diesem armen Untergebenen zu ihren Füßen tauschen wollen. Sie zieht die Schuhe erst garnicht aus, denn sie braucht was hartes, das sie ihm in die Eier treten kann! Und dann beginnt sie und rammt ihm die Stiefel hart gegen die Nüsse, bis er sich windet und schreit unter dem Schmerz, den er erleiden muss. Aber er macht es ja nicht umsonst, denn mit jedem Tritt steigt auch die Laune seiner Herrin! Und bis dahin muss er sich eben die Nüsse zermatschen lassen!


Und noch ein Frischling, der es ausprobieren möchte.. es ist garnicht einfach, mit den Stiefeletten auf dem weichen, nachgiebigen Körper des Sklaven zu stehen, aber sieh nur was für ein freudiges Funkeln sie direkt in den Augen dabei hat! Und sie hat richtig Spaß daran, den Sklaven unter ihr zu zertrampeln und sein gequältes Stöhnen zu hören! Sie probiert einfach alles einmal aus - einmal barfuß, einmal richtig schön auf der Brust springen und sogar einen Handstand auf seinem Kopf! Jetzt hat sie definitiv Blut geleckt.. und der Sklave kann sich schonmal auf regelmäßige Tortur freuen!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive